Reise ins Gebet

Jeder ist eingeladen für eine persönliche Beziehung mit Jesus. Jede Beziehung lebt von viel Zeit miteinander und von guten Gesprächen. GEBET ist: mit Jesus über alles zu reden. GEBET ist: mit IHM Zeit zu verbringen. Klingt einfach. ABER es ist das EINZIGE, wozu die JÜNGER Jesus baten, dass ER es ihnen beibringen solle: «Herr, lehre uns beten!» (Lk 11,1)

Zwei Tage im September haben wir ZEIT, uns mit dem SPANNENDSTEN der Welt zu beschäftigen: Mit der Beziehung zu JESUS. Mit Gebet. Gemeinsam mit Johannes Hartl vom Gebetshaus Augsburg.

«Wir vernachlässigen das Gebet nicht aus Zeitmangel, sondern unser Zeitmangel kommt vom Mangel an Gebet.» (Johannes Hartl)

Kommt mit auf diese UNGLAUBLICHE REISE! Inputs, Lobpreis, Austausch und Begegnung mit IHM - und vielen anderen jungen Menschen!

Johannes Hartl

*1979,
ist Leiter des Gebetshauses Augsburg, das er zusammen mit seiner Frau Jutta 2005 gründete: ein Zentrum, in dem an 365 Tagen im Jahr und 24 Stunden am Tag das Gebet nicht aufhört.

Johannes war jahrelang in missionarischer Jugendarbeit und nationalen Leitungsgremien der Charismatischen Erneuerung tätig. Er studierte Germanistik und Philosophie und promovierte 2007 in katholischer Theologie.

Seine herausfordernde und spritzige Art machen ihn zu einem gefragten Konferenzsprecher im ganzen europäischen Raum, sowie in Radio und Internet. Johannes Hartl lebt mit Jutta und vier Kindern in Augsburg.

Programm, 9./10. September 2016
Gersag-Zentrum Emmenbrücke/Luzern

Freitag
Ab 17:30 Uhr Check-In
19:00 bis 21:00 Uhr Lobpreis und Vortrag Johannes Hartl
Ab 22 Uhr Gebet durch die Nacht
Samstag
10:00 bis 11:45 Uhr Lobpreis und Vortrag Johannes Hartl
13:30 bis 14:30 Uhr Workshops
15:00 bis 16:00 Uhr Vortrag Johannes Hartl
16:00 bis ca. 17:30 Uhr Abschlussplenum
Workshops
Am Samstagnachmittag wird in den einzelnen Workshops die “Reise ins Gebet” mit unterschiedlichen Schwerpunkten betrachtet. Im Anmeldeformular kannst du einen der folgenden Workshops auswählen:
1. Time to Worship: Dän Zeltner

Der Begriff «Lobpreis» wird grundsätzlich mit dem Liedersingen im Gottesdienst in Verbindung gebracht. Das ist aber ein ziemlich einseitiger Ausdruck von Anbetung. Biblisch gesehen sollen wir Gott dreidimensional ehren – darauf hat uns Jesus hingewiesen. In diesem Workshop wird DÄN Zeltner mit uns sein Herz über die Tiefe und Echtheit von 3D-Lobpreis teilen.

2. Gebet für Stadt und Land: Pascal Marfurt

Mit dem Zuspruch von Gott an Josua: «Jeden Ort, den euer Fuss betreten wird, gebe ich euch, …» (Josua 1,3), offenbart sich uns eine gewaltige Verheissung. In diesem Workshop werden wir praktisch anschauen, wie wir für unsere Umgebung Verantwortung übernehmen und im Gebet mit Vollmacht für Stadt und Land eintreten.

3. Stille Anbetung: Diakon Urban Camenzind

Die Stille ist ein von Gott bevorzugter Ort, an dem Gott es liebt, uns zu Herzen zu sprechen. Um seine Stimme zu erkennen, brauchen wir Zeiten der Stille, wo wir anbetend in seiner Gegenwart verweilen.

4. Segnungsgebet: Matthias und Barbara Langhans:

Als Christen sind wir berufen, Gottes Reich in dieser Welt voranzubringen. Christus hat uns seine Vollmacht übertragen. Eine effektive Möglichkeit dazu ist das Segnungs- und Heilungsgebet. In diesem Workshop lernen wir, wie wir für andere ein Segen sein können, indem wir Gottes Kraft und Güte im Gebet weiterschenken.

5. Tag und Nacht vor dem Thron Gottes: Alfred Perner

Im Himmel wird gebetet. Lobpreis und Fürbitte finden Tag und Nacht vor Gottes Thron statt. In diesem Workshop begeben wir uns zuerst auf eine biblische Entdeckungsreise und schliessen uns dann aktiv diesem himmlischen Gebet an.

6. Prophetisches Gebet: Giancarlo Voellmy

Die Propheten der Bibel legten Gottes Wort in eine aktuelle Situation hinein aus. Wir nehmen die Bibel zur Hand, hören auf Gottes Wort und lassen es in unsere Zeit und Situation hineinreden. Dabei entdecken wir die Bibel als Leitlinie und Inspiration für unser Beten und als sichere Basis, um Gottes Willen zu erkennen.

Gebetsnacht
„Und es geschah in diesen Tagen, dass er [Jesus] auf den Berg hinausging, um zu beten; und er verbrachte die Nacht im Gebet zu Gott.“ (Lk 6,12)

Durch die Nacht bleibt das GERSAG Center ein Ort des Gebets. Ab 22:00 wird Jesus nonstop von verschiedenen Musikteams im grossen Saal angebetet werden. Du kannst dich jederzeit diesem Gebet anschliessen oder einfach in dieser Atmosphäre des Gebets für dich selber ins Gebet gehen. Es steht ein Ruheraum zur Verfügung, wenn du zwischendurch mal etwas Stille brauchst.

Die Gebetsnacht endet um ca. 08:00.

Verpflegung
Es gibt die Möglichkeit sich für ein Mittagessen am Samstag für CHF 14.50,- anzumelden.
Weitere Verpflegungsmöglichkeiten gibt es im Umkreis des Gersag Zentrums
(Denner, MC Donalds, Subway etc.)
Kosten
Vollpreis 30.-
Schüler, Studenten und Auszubildende 20.-

Anmelden und Tickets bestellen

Der Vorverkauf ist ab dem 5.9. beendet. Eintritte ab jetzt nur noch direkt an der Abend- oder Tageskasse

Anreise mit ÖV

Ab Bahnhof Luzern sind es 7 Minuten bis zur Haltestelle Emmenbrücke Gersag (S1 Richtung Sursee und S9 Richtung Lenzburg) und von dort 2 Gehminuten zum Gersag-Zentrum. Zudem kann die Buslinie Nr. 2 Richtung Emmenbrücke benutzt werden (bis Haltestelle Emmenbrücke Sonnenplatz).

Anreise mit Auto

Wenige Fahrminuten von der A2/A14-Autobahnausfahrt Emmen Süd und der A2-Ausfahrt Emmen Nord entfernt. Nur beschränkte Anzahl Parkplätze direkt beim Gersag-Zentrum. Parkhaus Panoramapark oder der Parkplatz Mooshüsli sind in der Nähe

Kontakt für Fragen

Diese Veranstaltung wird getragen von Christen aus der Zentralschweiz.

Marek Kolman - Markuskirche Luzern
Andreas Owen - Christliches Zentrum Zollhaus
Peter Jans - Röm.-Kath. Luzern
Alfred Perner und Anna Iten - Röm.-Kath. Kirche
Elke Damm - Reformierte Kirche Horw

Bankkonto für die Ticket-Bestellung

Event «Reise ins Gebet»
Evangelische Allianz Luzern
Haldenstrasse 31
6006 Luzern

Luzerner Kantonalbank AG, 6003 Luzern
IBAN: CH34 0077 8149 7484 6200 2